P.Nr.

P.Nr.16 laufend, Innviertel - Oberösterreich

Vier Seiten neu nutzen

1.000 m² Veranstaltungsfläche stehen nach dem Umbau der Scheune zur Verfügung. Sie umfasst 7.000 m³ Raum und ist der größte Baukörper des Vierseithofs. An einer der beiden Giebelseiten ersetzt Glas die alte Holzschalung und lässt Licht und Umgebung ins Innere. Die übrige Gebäudehülle trägt an der Außenseite weiterhin die alte Schalung. Eine schmale Dämmschicht hinter dem neuen hellen Holztäfer macht den Raum ganzjährig nutzbar.
Die beiden angrenzenden Ställe werden saniert und dienen als Seminarräume und Gastronomiebereiche. Die gut erhaltenen Granitsäulen prägen weiterhin den Raum-
eindruck. Die massiven Außenwände werden wärmegedämmt.
Die Funktion des vierten Bauteils bleibt als Wohnhaus erhalten: 4 eigenständige Wohnungen lösen die frühere Einfamiliennutzung ab.

Umbau und Neunutzung
eines Vierseithofs.

Konzepte für eine
neue Nutzung, Pläne
und Visualisierung.